Koenig & Bauer tritt als erster ­Druckmaschinenhersteller der «Healthy Printing»-Initiative bei

Mit dem Beitritt zur «Healthy Printing»-Initiative bekräftigt Koenig & Bauer sein Engagement für zukunftsfähige und umweltfreundliche Drucksachen und Verpackungen. Zusätzlich stärkt der Druckmaschinenhersteller das Netzwerk mit Preferred Suppliern, von denen sich einige als Mitglieder engagieren. Ziel der «Healthy Printing»-Initiative ist es, den Einsatz umweltfreundlicher Bedruckstoffe, Farben, Lacke und Hilfsmittel beim Druck von Papier-, Wellpappe- und Kartonprodukten, Kunststoffen und anderen Substraten zu fördern und schliesslich effiziente Recyclingsysteme zu ermöglichen. Rückstände und starke Verunreinigungen können die Verwendung von recycelten Materialien in neuen Produkten wie Lebensmittelverpackungen beeinträchtigen. Deshalb soll über umweltfreundliche und ganzheitliche Druckprozesse die Ressourcenproduktivität durch eine verbesserte Recyclingfähigkeit erhöht und die (Wieder-)Verwendung recycelter Rohmaterialien gesteigert werden. Das internationale Umweltforschungs- und Beratungsinstitut EPEA (Environmental Protection Encouragement Agency) hat die «Healthy Printing»-Initiative mit Unterstützung der DOEN-Stiftung gestartet. Grundgedanke der Initiative ist, die Umsetzung des Cradle-to-Cradle-Design-Konzepts in der Druckindustrie voranzutreiben. Präferiert werden Bedruckstoffe, Druckfarben, Lacke und andere Druckhilfsmittel, bei deren Herstellung kein Abfall anfällt. Nach der Nutzung sollen die Druckprodukte konsequent recycelt werden. Im Rahmen des Recycling-Prozesses anfallende Reststoffe sollen schliesslich als biologische Nährstoffe wieder in den Kreislauf der Natur eingehen, ohne diese zu belasten.