Sarganserländer Druck AG konzentriert Bogenoffset in Mels

Die Sarganserländer Druck AG (Mels) hat erneut in den Bogenoffset investiert. Seit diesem Frühjahr produziert das Druckereiunternehmen auf einer umstellbaren Speedmaster SX 52-4-P der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg). Die neue Bogenoffsetmaschine ist Teil der digitalen Prinect-Technologie, sämtliche Daten für die Voreinstellungen werden von der Vorstufe an den Leitstand Prinect Press Center übermittelt. Die Farbführung wird über Prinect-Easy-Control geregelt, ein komplett in den Leitstand integriertes Mess- und Steuerungssystem. Das Alcolor-Feuchtwerk arbeitet geschwindigkeitskompensiert. Es sichert bei jeder Druckgeschwindigkeit bis zur Maximalleistung von 15 000 Bogen pro Stunde eine konstante Farb-Wasser-Balance, die Vario-Funktion verhindert eine Butzenbildung auf der Druckplatte. Eine Bedruckstofferweiterung für 0,6 Millimeter starke Materialien erlaubt die Herstellung von Verpackungen. Auf der Maschine kann mit oxidativ trocknenden und mit UV-härtenden Druckfarben gearbeitet werden. Für das UV-Verfahren ist nach dem zweiten und dem vierten Druckwerk ein LED-Strahler eingebaut.Die neue Speedmaster SX 52-4-P ergänzt eine Speedmaster SM 52-2 aus dem Jahr 2011 sowie eine Speedmaster XL 75-5+L LED UV der Peak-Performance-Klasse, die im Oktober 2019 in Betrieb gegangen ist. Mit der jüngsten Investition konzentrieren die Sarganserländer Druck AG und die Druckerei Landquart AG den Bogenoffsetdruck im B3- und B2-Format am Standort Mels. In Schiers im Prättigau befindet sich neu ein Zentrum für Werbetechnik, der Standort Landquart wurde zum Digitaldruckzentrum ausgerüstet.Seit August ist die Workflow-Steuerung über alle Standorte hinweg grundsätzlich vereinheitlicht und vernetzt, und es wird gruppenweit mit denselben Standards hochautomatisiert produziert, sagt Thomas Ambühl, der Geschäftsführer der Sarganserländer Druck AG. Die Prinect-Technologie von Heidelberg mit ihren Integrationsmöglichkeiten spielt darin eine zentrale Rolle.