Foto

Passionierte Offsetdrucker (von links): Tomi Reinhardt, Philipp Feller, Nicolas Egloff und Markus Geiger von der Länggass Druck AG mit Jere Turunen von der Heidelberg Schweiz AG.

Länggass Druck AG entscheidet sich für Speedmaster SX 52

Die Länggass Druck AG Bern hat in eine Speedmaster SX 52-4 von Heidelberg investiert. Die neue Bogenoffsetmaschine ersetzt eine Speedmaster SM 52-5 und ist in die vorhandene Workflow-Software eingebunden.

Passion seit 1878, lautet der Claim der Länggass Druck AG, Bern. Die Passion gilt in besonderem Masse dem Bogenoffset, ist doch dieses Druckverfahren trotz eines wachsenden Umsatzes im Digitaldruck das tragende Geschäft des Unternehmens.

Jetzt hat die Länggass Druck AG in den Bogenoffset investiert und eine ältere Fünffarbenmaschine Speedmaster SM 52-5 der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) durch eine Vierfarbenmaschine Speedmaster SX 52-4 ersetzt. Gemäss Aussage der Geschäftsführung hat der hohe Wiederverkaufswert der Speedmaster-Technologie die Entscheidung, wiederum in das Maschinenfabrikat von Heidelberg zu investieren, massgeblich beeinflusst.

Im B3-Bogenformat geniesst die Speedmaster SX 52 den Ruf eines Drucksystems, das durch Zuverlässigkeit und eine hohe Druckqualität überzeugt. Der Produktionsleiter Philipp Feller bestätigt; er spricht von «sehr guten Druckergebnissen», die auf der neuen Bogenoffsetmaschine erzielt würden, und verweist auf die offenen Rastertöne und ruhig liegenden Volltonflächen. Diese Qualitäten sind unter anderem das Resultat eines geschwindigkeitskompensierten Farb-/Feuchtwerks. Dank dieser Technologie ist bei jeder Geschwindigkeit eine stabile Farb-Wasser-Balance sichergestellt.

Die Speedmaster SX 52 der Länggass Druck AG wird am Prinect Press Center mit integriertem Mess- und Regelsystem Prinect Easy Control bedient. Die Daten zur Voreinstellung der Farbzonen erhält das System online aus der Vorstufe übermittelt. Zur Ausstattung der Bogenoffsetmaschine gehören unter anderem Vorrichtungen für das automatische Waschen der Gummitücher und Druckzylinder. Die Waschvorgänge können frei programmiert werden. (jm)