Wechsel an der Spitze des Heidelberg-Aufsichtsrats

Dr. Siegfried Jaschinski, Mitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrats bei der Heidelberger Druckmaschinen AG, verlässt das Unternehmen. Sein Nachfolger soll Dr. Martin Sonnenschein werden.

Anlässlich seiner Sitzung vom 28. Oktober hat der Aufsichtsrat der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) Dr. Martin Sonnenschein per 1. Dezember als neues Mitglied und – unter der Bedingung, dass Dr. Martin Sonnenschein durch gerichtliche Bestellung in den Aufsichtsrat eintritt – zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt. Sonnenschein ersetzt Dr. Siegfried Jaschinski, der nach zwölf Jahren sein Amt als Aufsichtsrat, und in den letzten vier Jahren als dessen Vorsitzender, auf eigenen Wunsch und vor Ablauf seiner Amtszeit niederlegt.

Im Namen des Vorstands dankte dessen Vorsitzender Rainer Hundsdörfer Siegfried Jaschinski. Er bedaure und respektiere dessen Entscheidung. Jaschinski habe die Entwicklung der Heidelberger Druckmaschinen AG, besonders in den schwierigen Jahren der Finanzkrise und der strukturellen Veränderungen in der Druckindustrie, «mit hohem Einsatz und grosser Leidenschaft für das Unternehmen» mitgeprägt.

Dr. Martin Sonnenschein (55) ist Partner und Geschäftsführer der Unternehmensberatung A. T. Kearney. In den vergangenen Jahren hat er weltweit eine Vielzahl grosser, digitaler Transformationsprogramme sowie industrieller Wachstums- und Innovationsprojekte umgesetzt, bei denen operative Verbesserungen und neue Geschäftsmodelle im Vordergrund gestanden hatten. Vor seinem Wechsel zu A. T. Kearney war der promovierte Karlsruher Diplom-Wirtschaftsingenieur in Geschäftsführungspositionen bei Daimler-Benz InterServices, E-Plus Mobilfunk und ThyssenKrupp tätig.

Er sei sehr froh, dass Heidelberg seinem Vorschlag gefolgt sei und Martin Sonnenschein als Kandidaten für den Aufsichtsrat gewählt habe, sagt der scheidende Jaschinski. Mit dieser Führungskraft habe das Unternehmen einen kompetenten und erfahrenen Ratgeber, besonders im Hinblick auf «die weitere Entwicklung des Geschäftsmodells, der Digitalisierung und der Transformation» der Heidelberger Druckmaschinen AG. (jm)