Foto

John Tucker (Sales Director Zanders Paper), Lars Forsberg (Lessebo Paper) und Tom Olander (CEO JOOL Invest) auf dem gemeinsamen Messestand der «Luxury Packaging 2019», die im September in London stattgefunden hat.

Zanders Paper erhöht Papierproduktion

Zanders Paper will die Papierproduktion steigern und begründet den Schritt mit einer guten Auftragslage.

Aufgrund einer guten Auftragslage will die Zanders Paper GmbH die Papierproduktion steigern. Der Gesellschafter JOOL Invest AB, zu dem auch der schwedische Papierproduzent Lessebo Paper gehört, habe Liquidität für das Wachstum zugesichert, schreibt Zanders in einer Pressemitteilung. Die Expertise von JOOL im Papiergeschäft habe sich positiv auf die Einkaufsprozesse und die Erschliessung neuer Absatzmärkte ausgewirkt.

Dank der guten Finanzlage wird Zanders Paper die Entwicklung von «Zanbarrier», dem Portfolio öl- und fettbeständiger Lebensmittelpapiere, intensivieren. Dabei konzentriert sich der Papierhersteller hier auf den fluorcarbonfreien Zanbarrier NGR (Natural Grease Resistant).

Auch das «High-Speed-Inkjet-Papier» Zanjet, das Zanders zurzeit in den zweiseitig gestrichenen Qualitäten «gloss» und «silk» herstellt, wird weiterentwickelt. Versuche mit Qualitäten für völlig neue Anwendungen fänden bereits statt, schreibt Zander.

Als sehr gut wird zudem die ­Auftragslage bei den Traditions­marken Chromolux, Zanlabel, Zanpack, Silver Digital, RX Nature und Zankraft beschrieben. (jm)