Foto

Die Firmeneigentümer Ruggero und Luca Porta mit Fabio Casale, Sales Manager Müller Martini Italien, vor dem neuen Klebebinder Alegro bei EFFEPI.

Alegro für italienische Buchbinderei

Die norditalienische Buchbinderei EFFEPI S.r.l. produziert neu auf einem Klebebinder Alegro von Müller Martini. Gegenüber der früheren Technik sollen pro Tag drei Stunden Kapazität für zusätzliche Aufträge frei geworden sein.

Die in Busto Garolfo bei Mailand domizilierte Buchbinderei EFFEPI S.r.l. produziert ihre Softcover-Bücher neu auf einem Klebebinder Alegro der Firma Müller Martini. Wie es in der Pressemeldung heisst, hat die Buchbinderei dank der Investition drei Stunden freie Kapazität gewonnen. In dieser Zeit könnten bis zu zwei weitere Aufträge gefertigt werden. Der Produktivitätsgewinn wird vor allem mit den gegenüber der fünfzehnjährigen Vorgängertechnik schneller ausgeführten Umrüstvorgängen begründet.

Der Alegro ist durch fünfzehn Anlegestationen, einen Buchblockanleger und einen Dreischneider ausgestattet. Dank des Baukastensystems könne der Klebebinder jederzeit ausgebaut werden, hält Müller Martini fest.

Bei der EFFEPI S.r.l. entstehen Bücher in Hardcover- und Softcover-Ausführung sowie Kataloge in Auflagen zwischen fünfhundert und hunderttausend Exemplaren. Im Jahr 2002 investierte die Buchbinderei in einen Trendbinder von Müller Martini und gehörte zu den ersten des Landes, die mit der PUR-Klebebindetechnik arbeitete. Auch der neue Alegro ist durch die PUR-Technologie ausgestattet, ein Nachrüsten durch das Two-Shot-Kaltleim-Verfahren ist möglich. Dieses Verfahren werde von den Kunden von EFFEPI dank der guten Layflat-Eigenschaften häufig verlangt. (jm)