Foto

Virtual Reality spielt in der modernen Berufsausbildung eine zentrale Rolle.

99 junge Berufsleute beginnen bei Heidelberg mit Berufslehre

Anfang September hat bei der Heidelberger Druckmaschinen AG der neue Ausbildungsjahrgang mit 99 angehenden Berufsleuten begonnen. Heidelberg hat zurzeit gesamthaft 340 Ausbildungsplätze belegt.

Bei der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) sind ­am 1. September 99 angehende Berufsleute in ihre Ausbildung gestartet. Als neues Berufsbild wurde die Ausbildung zum Fachinformatiker eingeführt. Im neuen Ausbildungsjahrgang 2019 haben sich drei junge Menschen für diesen Beruf entschieden.

Einen wichtigen Teil der Berufslehren nehmen digitale Inhalte ein. Dabei gehören gemäss Heidelberg Virtual-Reality-Technologien heute zum Standard.

Heidelberg bildet an den vier Standorten Amstetten, Brandenburg, Ludwigsburg und Wiesloch-Walldorf zurzeit 340 Berufsleute aus. Grösster Ausbildungsstandort mit 242 Plätzen ist Wiesloch-Walldorf nahe der Stadt Heidelberg, wo sich auch der Hauptsitz der Heidelberger Druckmaschinen AG befindet. (jm)