Foto

Die swissQprint AG (im Bild der Hauptsitz in Kriessern, Schweiz) will weiter expandieren; ab Oktober wird der UK-Markt durch eine eigene Tochtergesellschaft betreut.

swissQprint trennt sich von Spandex, UK

Spandex, UK, und swissQprint beenden ihre Zusammenarbeit. Fortan will swissQprint ihre Produkte im Vereinigten Königreich über eine eigene Tochtergesellschaft vertreiben.

Wie Spandex, UK, und die swissQprint AG in einer gemeinsamen Pressemeldung mitteilen, lösen die Firmen ihre Zusammenarbeit im Vereinigten Königreich auf. Ab Oktober wird swissQprint im UK-Markt ihre Produkte über eine eigene Tochtergesellschaft vertreiben und die Serviceleistungen sicherstellen.

Die Entscheidung wird mit einem erweiterten Marktangebot von swissQprint begründet. Mit ihrem Sortiment richte sich das Schweizer Unternehmen vermehrt auch an den Verpackungsmarkt sowie an Kunden aus der Industrie, wogegen Spandex, UK, die Kunden ausschliesslich in der Werbetechnik finde. Spandex, UK, war seit 2011 im Exklusivrecht für den Vertrieb und Service rund um die ­Produkte von swissQprint im Vereinigten Königreich zuständig.

Die neue Tochtergesellschaft swissQprint UK Limited mit Sitz in Bracknell, Berkshire, wird von Erskine Stewart geführt werden. Nach Angaben von swissQprint arbeitet Stewart seit 15 Jahren in der Large-Format- bzw. Verpackungsbranche. In einem Demoraum sollen am neuen Standort die jüngsten Produkte von swissQprint ausgestellt werden. Dazu gehören der neue, auf der Fespa 2019 erstmals präsentierte Rollendrucker Karibu sowie das Flachbettsystem Nyala 3. (jm)