Foto

Im neu eröffneten Tintenlabor will swissQprint die Qualität der UV-Tinten in eigener Kompetenz sicherstellen.

swissQprint eröffnet eigenes Tintenlabor

Der Schweizer Hersteller von Grossformat-Inkjet-Systemen swissQprint hat am Hauptsitz in Kriessern ein Tintenlabor eingerichtet. Das Labor dient der Qualitätssicherung und der Weiterentwicklung der UV-Tinten.

Die swissQprint AG, ein Schweizer Hersteller grossformatiger Inkjet-Bebilderungssysteme, hat an ihrem Hauptsitz in Kriessern (SG) ein Tintenlabor eingerichtet. Im Labor prüft ein Spezialistenteam jede neue Tintencharge, die das Unternehmen bei zwei Herstellern bezieht, inwiefern die Qualitätskriterien eingehalten sind. Untersucht werden unter anderem die Viskosität, die Oberflächenspannung, die Grösse der Pigmente, der Farbraum und die Härtungseigenschaften der UV-Tinten.

Neben der Qualitätssicherung dient das Labor Testzwecken. Dabei werden Tinten auf ihre Eignung für spezifische Anwendungen hin untersucht. Zudem soll durch einen Austausch unter den Tintenherstellern, der Firma swissQprint und deren Kunden eine stete Verbesserung der Tinten erzielt werden. Seit jeher würden Erkenntnisse und Rückmeldungen aus dem Markt bei swissQprint direkt in die Entwicklung der Grossformat-Inkjet-Systeme einfliessen. Diese enge Zusammenarbeit werde durch das Tinten­labor weiter gestärkt.

Die swissQprint AG wurde 2007 gegründet. Am Hauptsitz in Kriessern sind über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Das Unternehmen betreibt vier Tochtergesellschaften in Deutschland, Japan, Spanien und in den USA mit gesamthaft 40 Beschäftigten. 30 Partner sind in weiteren Märkten mit dem Vertrieb der ­Inkjet-Systeme und den Service-Leistungen beauftragt. (jm)