Foto

Vor der neuen SigmaLine, von links: Hubert Pédurand (Generaldirektor Laballery), Philippe Michelon (Directeur Commercial Müller Martini Frankreich) und David Perrain (Werkdirektor und VR-Präsident von Laballery).

Französischer Bücherdrucker kauft zweite SigmaLine

Das französische Druckereiunternehmen «Nouvelle Imprimerie Laballery» hat in eine zweite Buchproduktionslinie Sigma­Line von Müller Martini investiert. Die neue Linie ergänzt eine Anlage aus dem Jahr 2007.

Die Nouvelle Imprimerie Laballery im französischen Clamecy hat eine Buchproduktionslinie Sigma­Line von Müller Martini in Betrieb genommen. Die Linie ist durch einen SigmaFolder II, einen SigmaCollator sowie einen Klebebinder Alegro und einen Dreischneider Granit ausgestattet. Die neue SigmaLinie ist an ein Rollen-Inkjet-System PageWide T390 HD der Firma HP angebunden und für die Herstellung vollfarbiger Bücher ausgelegt. Die erzielte Bahngeschwindigkeit wird mit 300 Metern pro Minute angegeben.

Ihre erste SigmaLine nahm die Nouvelle Imprimerie Laballery, als eine der ersten Druckereien Europas, im Jahr 2007 in Betrieb. Mit der erneuten Investition will das Unternehmen seine starke Position auf dem Büchermarkt Frankreichs festigen. Nach eigenen Angaben ist das Produktionsvolumen in den letzten fünf Jahren von fünf auf zwölf Millionen Bücherexemplare gestiegen. Im laufenden Jahr will das Unternehmen um weitere 20 Prozent wachsen.

Auf der SigmaLine kann Laballery Bücher komplett inline produzieren. Vom Druck auf eine 30 Zoll (762 Millimeter) breite Papierbahn über das Falzen, Zusammentragen, Klebebinden, Kühlen und Schneiden sind sämtliche Prozesse in die Produktionslinie integriert. Wie Müller Martini schreibt, wird die Linie von nur einem Mitarbeiter bedient. (jm)