Foto

Auf der Ferag-Linie will die Mittelland Zeitungsdruck AG dereinst leserspezifisch zusammengestellte Beilagenpakete in die Zeitungsprodukte einstecken.

Ferag-Technik ­bei der Mittelland ­Zeitungsdruck AG

Seit Sommer 2018 produziert die Mittelland Zeitungsdruck AG auf einer neuen Weiter­verarbeitungslinie von Ferag. Das Unternehmen plant, Zeitungen dereinst mit leserspezifisch zusammengestellten Beilagenkollektionen zu belegen.

Im Sommer 2018 hat die Mittelland Zeitungsdruck AG in Aarau eine neue Weiterverarbeitungs­linie der Ferag AG in Betrieb genommen. Die Linie besteht aus einer Einstecktrommel der Baureihe RollSertDrum und einer FlyStream-Zusammentragstrecke. Letztere ist durch vier Anlege­stationen JetFeeder sowie eine MultiDisc-Abwickelstation ausgerüstet. Eine Schneidetrommel SNT-50 und eine Heftvorrichtung StreamStitch ermöglichen die Herstellung gehefteter und randbeschnittener Zeitungen und Semi-Commercials mit bis zu 160 Seiten Umfang.

Gemeinsam mit Ferag plant die Mittelland Zeitungsdruck AG eine «personalisierte Einsteckproduktion». Ziel sei es, die Beilagenkollektionen für jeden Empfänger und jede Empfängerin einer Zeitung individuell zusammenzustellen. Ermöglicht werde die Individualisierung, indem jedes Zeitungs­exemplar mit den eingesteckten Beilagen adressiert und verfolgt werde.

Die Mittelland Zeitungsdruck AG gehört zur Unternehmensgruppe CH Media. Die Gruppe gibt unter anderem die az Aargauer Zeitung, das Grenchner Tagblatt, das ­Oltner Tagblatt, die bz Basellandschaftliche Zeitung, die bz Basel sowie die Luzerner Zeitung und das ­St. Galler Tagblatt heraus. ­­CH Media ist 2018 als Joint Ven­ture der NZZ-Mediengruppe und der AZ Medien (Aarau) entstanden. (jm)