Foto

Eef de Ridder (rechts), Vice President Commercial Printing Group, Ricoh Europe, übernimmt von Michael Seidl (Print & Publishing) den EDP-Award.

EDP-Award für Ricoh Pro VC70000

Das Rollen-Inkjet-System Pro VC70000 von Ricoh ist auf der Fespa in München durch einen EDP-Award ausgezeichnet worden.

Unter den Gewinnern des diesjährigen EDP-Awards (European Digital Press Association) befindet sich die Pro VC70000. Das Rollen-Inkjet-System der Firma Ricoh wurde auf der Fespa 2019 in München ausgezeichnet.

Wie Ricoh in der Pressemitteilung festhält, ist die Pro VC70000 für den Inkjet-Druck auf einer Vielzahl an gestrichenen und ungestrichenen Papieren geeignet, wobei eine Vorbehandlung nicht notwendig sei. Möglich sei dies dank eines neuartigen, patentierten Trockners sowie neu entwickelter Tinten. Das System produziert ­gemäss den Angaben bei einer Papierbahngeschwindigkeit von bis zu 150 Metern pro Minute. Das entspreche einer Leistung von ­12 000 Bogen im B2-Format. Ricoh setzt in der Pro VC7000 die eigenen, nach dem Drop-on-demand-Prinzip arbeitenden Piezo-Druckköpfe ein. Die Auflösung wird mit 1200 × 1200 dpi angegeben.

Die von der European Digital Press Association verliehenen Preise würdigen Entwicklungen in den Kategorien Druckproduktion, Software-Entwicklung, Substrate, Druckfarben, Materialien und Finishing-Systeme. (jm)