Foto

Auf dem Océ Colorado 1650 ermöglicht das sogenannte FLX-Finish-Verfahren die Arbeit mit Matt- und Glanz-Effekten.

Canon präsentiert Océ Colorado 1650

Der neue Océ Colorado 1650 arbeitet analog zum Océ ­Colorado 1640 mit der UVgel-Technologie. Das sogenannte FLX-Finish-Verfahren ermöglicht es, mit Matt- und Glanz-Effekten zu arbeiten.

Canon hat auf der Fespa 2019 in München Grossformatdrucker Océ Colorado 1650 vorgestellt. Analog zum Océ Colorado 1640, den Canon vor rund zwei Jahren im Markt eingeführt hat, arbeitet das neue Modell mit der UVgel-Technologie. Die Arbeitsbreite beträgt 162 Zentimeter (64 Zoll).

Neu ist der Océ Colorado 1650 durch die sogenannte «FLX-Finish-Technologie ausgestattet. Dieses Verfahren ermögliche es, während des Druckvorgangs mit den gleichen Tinten und auf dem gleichen Substrat Matt- und Glanzeffekte zu erzielen. Als mögliche Bedruckstoffe nennt Canon Soft-Signage-Material (Textilien, silikonbeschichtete Oberflächen), Materialien mit einer porösen Oberflächenstruktur sowie unbeschichtete Papiere. Indem die UVgel-Tinten unmittelbar nach dem Auftragen durch die LED-Strahler fixiert würden, werde eine Eindringen der Tinten in das Substrat verhindert, hält Canon fest. (jm)