Foto

Der Gautschbrief, den das Typorama herausgegeben hat, ist in der ­Walbaum-Fraktur gesetzt und mit dem Buchdruckerwappen geschmückt.

Typorama präsentiert Gautschbrief

Das Typorama in Bischofszell hat seinen neuen Gautschbrief vorgestellt. Zusätzlich zum Brief wird das Büchlein «Vom Gautschen und Quadräteln + von alten Bräuchen» angeboten.

Rechtzeitig zum Abschluss der Berufsausbildung bietet das Typorama, das Museum für Bleisatz & Buchdruck in Bischofszell, seinen im Buchdruck hergestellten Gautschbrief an. Der 350 × 500 Millimeter grosse Brief ist in der Walbaum-Fraktur gesetzt und mit dem dreifarbigen Buchdruckerwappen geschmückt. Als Bedruckstoff wurde «Elephantenhaut» gewählt, ein zähes, geadertes, kratz- und waschfestes Papier. Der Gautschbrief ist in einer männlichen und einer weiblichen Form erhältlich.

Als passendes Präsent, das dem Gautschbrief beigelegt werden kann, bietet das Typorama ein Büchlein von Hermann Strehler mit dem Titel «Vom Gautschen und Quadräteln + von alten Bräuchen» an. Auf 32 Seiten im Format 140 × 210 Millimeter beschreibt der ­Autor alte Sitten und Bräuche der früheren Buchdrucker. Das Büchlein ist mit acht Holzschnitten ­illustriert und in der gotischen Schrift «Saint Augustin Flamand» von Hand gesetzt. Es ist angeblich die älteste Schrift, von der die Originalmatrizen (sie stammen aus dem Jahr 1496) noch vorhanden sind. Bei dem Büchlein handelt es sich um einen Nachdruck des Originals, das im Jahr 1953 bei der SGM-Bücherei in St. Gallen erschienen und bei der Druckerei Zollikofer gedruckt worden ist. Im Jahr 2003 wurde es in einer aktualisierten Neuauflage und gedruckt ab den Originallettern im Typorama herausgegeben.

Den Gautschbrief bietet das Typorama zum Preis von CHF 90.– (plus Versandkosten) an. Das Büchlein ist beim Typorama zum Preis von CHF 37.40 erhältlich. (jm)