EBA-Graphimex heisst jetzt Schneider

Die Schneider & Co. AG und die EBA-Graphimex haben fusioniert. Die EBA-Graphimex tritt neu unter der Marke Schneider am Markt auf.

Die Firma Schneider & Co. AG investiert weiter in den Standort Westschweiz. Nachdem per 1. Januar 2009 die in Le Mont-sur-­Lausanne ansässige Firma EBA-Graphimex SA erworben wurde, folgte 2014 der nächste Schritt. Nur wenige hundert Meter vom alten Standort entfernt konnten eigene Räumlichkeiten bezogen werden. Am 1. Januar 2019 folgte die logische Konsequenz: die Fusion der beiden Firmen und der Start in eine neue Dekade.

Oberstes Ziel ist es, für die Kunden den bestmöglichen Service vor Ort zu bieten. Die Schneider & Co. AG stellt den Kundennutzen ins Zentrum. Verkauf und Kundendienst werden verstärkt. Administrativ und marketingtechnisch können Synergien genutzt werden. Dazu gehören ein einheitlicher Marktauftritt, die Zusammenführung des IT-Systems, des Lagers und der Buchhaltung. Die gewonnenen Ressourcen sollen in ersten Linie den Kunden zu Gute kommen. Ein weiteres Ziel ist es, mehr Zeit zur Begleitung von Kundenprojekten zu gewinnen. Den technischen Kundendienst will das Unternehmen ausbauen und optimieren. (ext)