Foto

Die Denipro AG hat ihren Sitz in Weinfelden, Kanton Thurgau.

Denipro AG in Weinfelden will Betrieb einstellen

Die Denipro AG in Weinfelden, ein Unternehmen der WRH Walter Reist Holding AG, wird ihren Betrieb per Ende April 2019 voraussichtlich ein­stellen. 37 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlieren beim Unternehmen ihre Arbeits­stelle.

Wie die Denipro AG mit Sitz in Weinfelden (TG) in einer Pressemeldung vom 29. Januar mitteilt, wird das Unternehmen seinen Betrieb per Ende April 2019 «voraussichtlich» einstellen. 37 der gesamthaft 50 Stellen werden gekündigt. Den übrigen 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, unter ihnen 4 Berufsleute in Ausbildung, wird eine Arbeitsstelle beim Schwesterunternehmen Ferag AG in Hinwil angeboten. Für jene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihre Arbeitsstelle verlieren, sei ein Sozialplan aufgestellt worden. Die Belegschaft habe gemäss den gesetzlichen Vor­gaben ab dem 29. Januar zwei Wochen Zeit, um im Rahmen eines Konsultationsverfahrens zu den Schliessungsplänen und zum vorgeschlagenen Sozialplan Stellung zu nehmen, heisst es in der Mitteilung.

Die Denipro AG ist ein Zulieferbetrieb der Ferag AG und produziert in deren Auftrag Massenteile für Förder- und Verarbeitungssys­teme. Diese Produktion wird jetzt in die Ferag AG nach Hinwil verlagert. Bereits Ende Oktober 2018 wurde bekannt, dass ein Teil der Produktion von der Denipro AG nach Hinwil verlegt und die Intralogistik an diesem Standort konzentriert werden sollte. Damit war bereits ein Stellenabbau verbunden. Christoph Vollenweider, Sprecher der Ferag AG, sagte damals gegenüber der Thurgauer Zeitung (St. Galler Tagblatt), dass die Anfertigung hochwertiger Massenteile wie Klammern und Kettenteile in Weinfelden verbleiben würde.

Die Nachricht von der Schliessung der Denipro AG folgt drei Monate nachdem der frühere CEO der Ferag AG, Jürg Möckli, Mitte Oktober 2018 das Unternehmen verlassen hat. (jm)