Foto

Eine dmax geht demnächst in China in Betrieb. Im Bild: Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Xian Jun Long Printing Co. Ltd. und der Steinemann Technology AG.

Steinemann liefert Lackiermaschine dmax nach China

Die chinesische Xian Jun Long Color Printing Co. Ltd. hat bei der Steinemann Technology AG eine Lackiermaschine dmax bestellt. Die Maschine wird durch die optionale ­UV-Folienprägetechnik dfoil ausgestattet.

Die Xian Jun Long Color Printing Co. Ltd. mit Sitz in Hongkong hat die Steinemann Technology AG (St. Gallen, Schweiz) mit der Lieferung einer Lackiermaschine dmax beauftragt. Die B1-Maschine wird mit dem optionalen UV-Folienprägemodul dfoil beim Tochterunternehmen des Kunden in Shenzhen installiert. Die digitale dfoil-Technologie wird es ermöglichen, Verpackungen durch matte und glänzende Spot-Lackeffekte und durch Folienprägungen zu veredeln. Die Höhe der Folienprägungen kann, auch innerhalb eines einzelnen Druckbogen, stufenlos eingestellt werden.

Die dfoil leistet den technischen Angaben zufolge bis zu 3000 B1-Bogen pro Stunde und bebildert mit einer Auflösung von 600 dpi. Die «ausgezeichnete Veredelungsqualität bei geringen Schichtdicken» und die geringen Betriebskosten seien wesentliche Gründe, weshalb sich das Unternehmen für die Lackiermaschine von Steine­mann Technology entschieden habe, heisst es in der Pressemeldung.

Die Xian Jun Long Color Printing Co. Ltd. beschäftigt den eigenen Angaben zufolge 1500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Kunden stammen aus der Konsum­güter-, Getränke- (Wein), der Kosmetik- und der Tabakindustrie. (jm)