Foto

Auf der komplett ausgerüsteten Softcover-Linie produziert das Medienhaus Plump mindestens 20 Prozent produktiver als früher im Offline-Verfahren.

Medienhaus Plump baut Pantera-Linie aus

Die Medienhaus Plump GmbH hat einen Klebebinder Pantera zu einer vollwertigen Soft­cover-Produktionslinie ausgebaut.

Seit 2015 arbeitet die Medienhaus Plump GmbH (Rheinbreitbach, Deutschland) auf einem Klebe­binder Pantera von Müller Martini. Jetzt wurde der Klebebinder durch mehrere Komponenten ergänzt und zu einer vollwertigen Linie für die Softcover-Produktion ausgebaut. Auf eine im Jahr 2017 installierte Zusammentragmaschine 3692 mit Bogenartenkontrolle Asir 3 folgten in diesem Jahr ein Dreischneider Granit und ein Kreuzleger Uno. Durch den Ausbau zum Inline-Produktionssystem habe die Produktivität gegenüber der früheren Offline-Produktion um ­20 Prozent gesteigert werden können, schreibt Müller Martini. Dank der erweiterten Konfiguration und der automatisierten Prozesse könne das Medienhaus Plump jetzt auch Auflagen mit mehreren zehntausend Exemplaren im eigenen Haus produzieren, das Leistungspotenzial des Klebebinders werde voll ausgeschöpft. Das Unternehmen produziert im Softcover-Segment Fachbücher für Bildung, IT, Jurisprudenz und Musik. Die Auflagen bewegen sich zwischen 2000 und 3000 Exemplaren pro Auftrag.

Das Medienhaus Plump hat in der Weiterverarbeitung weitere Investitionen geplant. Ein Sammelhefter Presto E90 aus dem Jahr 2008 soll demnächst durch einen Presto II ersetzt werden. Der neue Sammelhefter wird ebenso durch ein Asir 3 ausgerüstet sein. Über eine JDF/JMF-Schnittstelle sollen gegenüber dem aktuellen Stand die Einrichtvorgänge beschleunigt und die Produktqualität verbessert werden. (jm)