Foto

Durch den International Creative Media Award soll der Austausch von Gestaltungsideen auf internationaler Ebene gefördert werden.

Neunter ICM-Award gestartet

Der neunte International Creative Media Award ist ausgeschrieben. Arbeiten müssen bis am 1. Oktober eingereicht sein.

Der International Creative Media Award (ICMA) wird in diesem Jahr zum neunten Mal vergeben. Bei diesem Wettbewerb werden Corporate Medien, Bücher, Logos, Corporate Design und Zeitschriften einander gegenübergestellt. Durch den Wettbewerb soll der Austausch von Gestaltungsideen auf internationaler Ebene gefördert werden. Die Resonanz ist gross: Bei der letzten Austragung des ICMA wurden 376 Publikationen aus 27 Ländern eingereicht. Unter den erfolgreichen Arbeiten befanden sich auch solche aus der Schweiz: Die Coop-Genossenschaft, der Migros-Genossenschaftsbund, Felix Partner Design, Crafft Kommunikation, Bachmann Medien sowie die Designer Susanne Entress und Urs Stuber gewannen ingesamt 16 Preise.

Unter den Kategorien findet sich je eine für Bücherausstattung und Druckveredelung. Bewertet werden die Ausstattung von Büchern mit spezieller Papierwahl und die Bindung. In der Kategorie Druckveredelung sind Druckereien oder deren Kunden zu einer Teilnahme aufgerufen.

Arbeiten für den neunten International Creative Media Award müssen bis am 1. Oktober eingegangen sein. Die Teilnahmegebühren bewegen sich je nach Kategorie zwischen 40 und 160 Euro. (jm)