Foto

Mehr als 7000 angehende Berufsleute haben die Werkberufsschule Koenig & Bauer besucht, seit die Schule am 2. Juli 1868 gegründet worden ist.

Werkberufsschule Koenig & Bauer ist 150-jährig

Am 2. Juli 1868 wurde in Würzburg die Werkberufsschule Koenig & Bauer eröffnet. Durch eine enge Verbindung von Theorie und Praxis war die Schule eine der Begründerinnen des Modells der dualen Berufsausbildung.

Die Werkberufsschule Koenig & Bauer ist 150-jährig. Rund 200 Mitarbeiter, Schüler und geladene Gäste feierten am 6. Juli 2018 in Würzburg das Jubiläum. An der Schule absolvieren im Rahmen einer dualen Ausbildung Giessereimechaniker/innen, Industriemechaniker/innen, Konstruktionsmechaniker/innen, Mechatroniker/innen und Zerspanungsmechaniker/innen ihre Berufslehre. In Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg betreut die Werkberufsschule Koenig & Bauer zudem Studentinnen und Studenten in den Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau und Mechatronik.

Die Werkberufsschule ist seit 1993 als Privatschule staatlich anerkannt und steht unter der Aufsicht der Regierung von Unterfranken. Sie wurde am 2. Juli 1868 gegründet mit dem Ziel, die damals vornehmlich im Weinbau tätige Bevölkerung für die Arbeit in einer Maschinenfabrik zu qualifizieren. Durch die enge Verbindung von Theorie und Praxis ­leistete die Werkberufsschule Pionierarbeit; lange bevor sich staatliche Berufsschulen in Deutschland zu etablieren begannen, nahmen die Gründer der Werkberufsschule das Modell der dualen Ausbildung vorweg.