Foto

Delegationen der Klampfer-Gruppe, der Heidelberger Druckmaschinen AG und der Heidelberger Druckmaschinen Austria Vertriebs GmbH posieren auf der Galerie einer Speedmaster XL 106 im Print Media Center in Wiesloch.

Österreichischer Drucker unterzeichnet Subskriptons-Vertrag mit Heidelberg

Die Klampfer-Gruppe, ein ­österreichisches Druckereiunternehmen, hat sich für das Subskriptions-Modell der Heidelberger Druckmaschinen AG entschieden.

Die österreichische Klampfer-Gruppe hat mit der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) einen Subskriptions-Vertrag unterzeichnet. Gemäss dem Vertrag wird Heidelberg eine Sechsfarbenbogenoffsetmaschine mit Lackierwerk Speedmaster XL 106 und eine Fünffarbenmaschine mit Lackierwerk Speedmaster SX 52 liefern. Die zwei neuen Bogenoffsetmaschinen ersetzen ältere Technik von Heidelberg. Das Unternehmen hat Investitionen vorgezogen, die erst für die Jahre 2021/2022 geplant gewesen sind.

Dem Subskriptions-Vertrag ist ein Pay-per-Use-Modell zugrundegelegt. Die Klampfer-Gruppe bezahlt Heidelberg während der kommenden fünf Jahre einen vereinbarten Betrag pro gedruckten Bogen. In diesem Betrag sind sämtliche Kosten für die von Heidelberg erbrachten Leistungen anteilig enthalten.

Neben der Produktionstechnik sind im Subskriptions-Vertrag alles Verbrauchsmaterial, die Software-Updates und die Service-Leistungen enthalten. Heidelberg wird zudem das Verbrauchsmaterial für eine weitere Speedmaster 106 liefern. Die Druckmaschine ist 2016 in Betrieb gegangen und hat bisher jährlich über 40 Millionen Bogen produziert. (jm)