Foto

Die Speedmaster SX 52 der Druckerei Graf AG wird analog zu einer Speedmaster SM 74-5+L Teil einer integrierten Produktion sein.

Druckerei Graf AG bestellt Speedmaster SX 52

Die Druckerei Graf AG hat bei der Heidelberg Schweiz AG eine umstellbare Speedmaster SX 52-4-P mit Perforier- und Nummeriervorrichtungen bestellt.

Ab August wird die Druckerei Graf AG (Murten) auf einer Speed­master SX 52-4-P produzieren. Die neue Vierfarbenbogenoffsetmaschine ist durch eine Wendung und ein Eindruckwerk ausgerüstet. Drucksachen können inline perforiert und nummeriert werden. Etliche Kunden seien für ihre Rapporte und andere Formulare zum konventionellen chemischen Durchschreibepapier zurückgekehrt, nachdem die Arbeit mit Tablets nicht den erwarteten Rationalisierungseffekt gebracht habe. Die Fertigung dieser Aufträge setze eine entsprechend ausgestattete Druckmaschine voraus, sagt David Graf, der Geschäftsführer des Druckereiunternehmens.

Die Druckerei Graf AG steuert die Prozesse über Heidelbergs Prinect-Workflow-Technologie. Im digitalen Workflow sind die Druckdatenaufbereitung sowie die wahlweise Ausgabe auf einem Digitaldrucksystem Versafire CP oder auf einem CtP-Belichter Suprasetter A75 DTL enthalten. Analog zu einer Speedmaster SM 74-5+L wird die neue Speedmaster SX 52 Teil dieser integrierten Drucksachenproduktion sein.

Grundlage der integrierten Produktion bildet der Prinect Production Manager. Mit dieser umfassenden Lizenz sichert sich die Druckerei Graf AG den Zugriff auf alle Module der Prinect-Workflow-Technologie, immer in der aktuellen Version. Der zu bezahlende Betrag errechnet sich aus einer monatlichen Grundgebühr plus jener Menge an TIFF-Daten, die in diesem Zeitraum für die Ausgabe gerendert werden. (jm)