Foto

Der Service hat bei der Koenig & Bauer AG zum guten Ergebnis nach neun Monaten des Geschäftsjahrs 2017 beigetragen.

Koenig & Bauer bei Wachstums- und Ertragszielen 2017 auf Kurs

In den ersten neun Monaten 2017 sind die Geschäfte der Koenig & Bauer AG gut gelaufen. Vorwiegend im Service-Geschäft sowie im Verpackungs- und im ­Digitaldruck hat das Druckmaschinenbau­unternehmen gute Ergebnisse erzielt.

Die Koenig & Bauer AG meldet für das dritte Quartal 2017 einen guten Geschäftsverlauf. In den ersten neun Monaten hat das Unternehmen den Auftragseingang gegenüber dem Vorjahr (869,8 Millionen Euro) um 3,9 Prozent auf 903,4 Millionen Euro gesteigert. Neben dem Servicegeschäft hätten der Verpackungs- und Digitaldruck zum guten Ergebnis beigetragen, sagt CFO Mathias Dähn. Das EBIT betrage 36,4 Millionen Euro, gegenüber einem Vorjahreswert von 39,2 Millionen Euro. Dieser sei durch einen Nachholeffekt von 4,9 Millionen Euro aus einem Wertpapier­projekt begünstigt gewesen. Das Konzernergebnis nach Steuern wird mit 29,5 Millionen Euro ausgewiesen (2016: 32,5 Millionen Euro). Das entspricht einem Ergebnis je Aktie von 1,79 Euro (2016: 1,98 Euro).

Im Segment Sheetfed (Bogenoffset) ist der Auftragseingang gegenüber 2016 (429,8 Millionen Euro) um 11,7 Prozent auf ­480,3 Millionen Euro gewachsen. Neben dem Servicegeschäft haben die Nachfrage aus dem Verpackungsmarkt (neben Bogenoffsetmaschinen auch Flachbettstanzen und Verkaufsabschlüsse) im Akzidenzdruck zum Wachstum beigetragen. Der Umsatz legte im Vergleich zum Vorjahr (443,8 Millionen Euro) um 7 Prozent auf 474,7 Millionen Euro zu. Der Gewinn ist auf auf 20,3 Millionen (2016: 17,3 Millionen Euro) angestiegen.

Im Segment Digital & Web (Rollenoffset- und Rollen-Digitaldruck) liegt der Auftragseingang mit 111,1 Millionen Euro unter dem Vorjahreswert von 128,5 Millionen Euro. Der Grund sind weniger Verkäufe im Zeitungs- und Akzidenzrollenoffsetdruck. Der Umsatz ist mit 113,2 Millionen Euro um 8,8 Prozent niedriger als im Vorjahr (124,1 Millionen Euro). Das EBIT liegt mit minus 3,6 Millionen Euro unter dem Ergebnis des Vorjahres (minus 1,9 Millionen Euro).

Im Blech-, Glas-/Hohlkörper- und Kennzeichnungsdruck sind die Neubestellungen in den ersten neun Monaten auf 359,8 Millionen Euro gestiegen (2016: 355,3 Millionen Euro). Der Umsatz ist mit 304,6 Millionen Euro kleiner als im Vorjahr (323,6 Millionen Euro). Das EBIT beträgt 25,6 Millionen Euro (2016: 29,6 Millionen Euro) bei einer EBIT-Marge von 8,4 Prozent.

Der ausführliche Bericht kann auf der Webseite der Koenig & Bauer AG angefordert werden. (jm)

www.koenig-bauer.com