Foto

Von rechts: Roland Henn (Müller Martini Osteuropa), Gábor Ferenc Horváth und László Bertalan (Mediaworks-Gruppe), Gerhard Urban (Müller Martini Osteuropa).

Zwei Flexliner von Müller Martini für Mediaworks-PLT

Der zur Mediaworks-Gruppe gehörende ungarische Zeitungsproduzent Pannon Lapok Társasága (PLT) hat bei Müller Martini zwei ­Einstecklinien Flexliner bestellt.

Pannon Lapok Társasága (PLT) hat den Schweizer Versandraumsystemhersteller Müller Martini mit der Lieferung von zwei Einstecklinien Flexliner beauftragt. Auf den Einstecklinien sollen ab Beginn des nächsten Jahres am Standort Veszprem mehrere lokale und nationale Tageszeitungen (Tabloid und Broadsheet) verarbeitet werden. Die Beilagen werden momentan noch manuell eingesteckt, die durchschnittliche Totalauflage soll 300 000 Exemplare pro Tag erreichen. Die zwei ausgerüsteten Flexlinier werden durch Mini-Feeder-L-Anlegestationen für die 3-in-1-Produktion ausgestattet. Das heisst: Das Hauptprodukt kann in einem Durchgang durch drei Beilagen automatisch belegt werden.

PLT habe sich wegen der Formatflexibilität und der Möglichkeit, die Hauptprodukte mit und ohne Vorfalz zu öffnen, für die Flexliner-Technolnogie entschieden, teilt Müller Martini mit.

Pannon Lapok Társasága (PLT) wurde kürzlich von Mediaworks Hungary Zrt., nach eigenen Angaben Ungarns grösster privater Zeitungsgruppe, übernommen. (jm)

www.mullermartini.com