Schweizer Zeitungsdruckpapier nur noch aus Perlen

Die Papierfabrik Utzensdorf AG und die Perlen Papier AG haben die Produktion von Zeitungspapier zusammengelegt. In Zukunft wird Zeitungspapier in der Schweiz nur noch in Perlen hergestellt.

Gemäss Pressemitteilung sind die Papierfabrik Utzenstorf AG und die Perlen Papier AG übereingekommen, die Produktion von Zeitungsdruckpapier am Standort Perlen zu konzentrieren. Der schrumpfende Zeitungspapiermarkt sowie der anhaltende Margendruck durch den tiefen Eurokurs erfordern diese Massnahme. Mit dem per 31. Dezember 2017 beabsichtigten Verkauf des Geschäftes an Perlen Papier und der damit verbundenen Konzentration der Produktion und des Altpapierrecyclings am Standort Perlen bei Luzern folgen die beiden Unternehmen der industriellen Logik, dass in der Schweiz langfristig nur eine Zeitungspapierfabrik Bestand haben wird.

Die geplante Transaktion beinhaltet die Übernahme der Altpapiersortieranlage, der Vertriebsverträge, der Kundenbeziehungen, der Lager sowie der Altpapierbeschaffungsverträge durch Perlen Papier. Das Altpapiersortierwerk wird am Standort Utzenstorf weitergeführt. Eine geringe Anzahl Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sortierwerks werden übernommen. Mit dem durch den geplanten Verkauf erzielten Erlös kann die Papierfabrik Utzenstorf einen Sozialplan finanzieren und ihre finanziellen Verpflichtungen aus dem operativen Geschäft erfüllen. Die Zukunft der Belegschaft der Papierfabrik Utzenstorf wird Gegenstand eines Konsultationsverfahrens mit der Arbeitnehmervertretung sein. Nach Abschluss dieses Verfahrens wird der Verwaltungsrat der Papierfabrik Utzenstorf die entsprechenden Entscheidungen treffen und kommunizieren. Bezüglich des Areals besteht die Absicht, die Fabrik zurückzubauen und das Gelände einer neuen Nutzung zuzuführen. (ext)