Foto

Im schottischen Kilbride ging kürzlich eine der längsten Bogenoffsetmaschinen der Baureihe Speedmaster XL 106 von Heidelberg in Betrieb.

Verpackungsproduzent MPS druckt ­auf 18-Werke Speedmaster XL 106

Der Verpackungsproduzent Multi Packaging Solutions hat im schottischen East Kilbride eine lange Bogenoffsetmaschine der Baureihe Speedmaster XL 106 mit 18 Werken installiert. Es ist die weltweit erste Maschine dieser Grössenordnung von Heidelberg.

Der US-amerikanische Verpackungsproduzent Multi Packaging Solutions (MPS), ein Unternehmen der West-Rock-Gruppe, hat am Standort in East Kilbride (Schottland) eine Speedmaster XL 106 mit 18 Werken installiert. Es ist die weltweit erste Maschine dieser Grössenordnung, die die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) installiert hat. Die Speedmaster XL 106 ist durch elf Druckwerke, drei Lackierwerke, vier Trockner und ein Kaltfolienmodul FoilStar konfiguriert. Sie produziert nach Herstellerangaben mit einer Geschwindigkeit von bis zu 18 000 Bogen pro Stunde. Die Qualität der Druckergebnisse wird über das Mess- und Kontrollsystem Prinect Inspection Control 2 und über die Farbmesstechnik Image Control 3 sichergestellt. Im Rahmen eines Feldtests hat MPS während eines Jahres auf einer 17-Werke Speedmaster XL 106 mit Image Control 3 gearbeitet.

MPS produziert Verpackungen für Premium-Spirituosen und hochwertige Feinkost-Süsswaren. Auf der neuen Speedmaster XL 106, die neben der 17-Werke-Maschine steht, werden unter anderem Whisky-Faltschachteln mit Rückseitendruck, Kaltfolienveredelung und Doppellackierung hergestellt. Die Mehrheit der Aufträge wird auf metallisierten Karton gedruckt. Dank Image Control 3 habe der Kunde erstmals die Möglichkeit, mittels eines normalen Druckkontrollstreifens das Deckweiss zu messen und inline zu regeln, teilt Heidelberg mit. Heidelberg liefert das Ganzbogenfarbmesssystem Prinect Image Control seit Ende des letzten Jahres in der dritten Generation aus. Im Messsystem findet die spektralfotometrische Messmethode Anwendung, die Auflösung beträgt 200 Dots pro Inch.

Die 18-Werke-Maschine Speedmaster XL 160 ist die zweite Grossinvestition des Unternehmens innerhalb weniger Monate. Erst Anfang Jahr gab Heidelberg bekannt, dass MPS bei der Multi Packaging Solutions GmbH in Obersulm (Baden-Württemberg) eine Primefire 106 installierte. Es handelte sich um ein Siebenfarben-Inkjet-System für das B1-Bogenformat.

MPS wurde 2005 gegründet. Der Hauptsitz ist in New York. Das Unternehmen beschäftigt an 59 Standorten in Nordamerika, Europa und Asien rund 8900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2015 wurde ein Umsatz von 1,9 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet.

Seit Januar gehört MPS zum US-Papier- und Verpackungskonzern West Rock. Der Kaufpreis wurde mit 2,28 Milliarden US-Dollar angegeben. (jm)

www.heidelberg.com/ch