Foto

Ricoh hat die Pro VC60000 in der Schweiz erstmals auf den Hunkeler Innovationdays 2015 in Luzern präsentiert.

Ricoh Schweiz AG meldet mehrere Projekte mit Pro VC60000

Die Ricoh Schweiz AG arbeitet zurzeit an Projekten über insgesamt 16 Rollen-Inkjet-Systeme der Baureihe Pro VC60000. Die Projektpartner sind Bogenoffsetdruckereien aus der Deutschschweiz.

Die Ricoh Schweiz AG arbeitet an mehreren Projekten für Rollen-Inkjet-Systeme der Baureihe Pro VC60000. Das hat das Unternehmen anlässlich einer Pressekonferenz mitgeteilt, die kürzlich am Hauptsitz in Wallisellen (ZH) stattgefunden hat.

Wie Thomas Szegö, der bei Ricoh Schweiz das Production Printing leitet, auf Anfrage sagt, betreffen die Projektarbeiten zurzeit ­16 Maschinen. Verhandelt werde mit zehn grösseren Bogenoffsetdruckereien in der Deutschschweiz. Sofern die Projekte abgeschlossen werden, sollen die Rollen-Inkjet-Systeme Pro VC60000 Bogenoffsetmaschinen im Format 70 × 100 Zentimeter ersetzen.

Nach Angaben von Ricoh Schweiz ist die Ricoh Pro VC60000 auf ein jährliches Volumen von mindestens 40 Millionen vierfarbig bedruckten Seiten im Format DIN A4 ausgelegt. Das Rollen-Inkjet-System druckt 4/4-farbig auf Papierbahnen mit einer Breite von 520 Millimeter, die Breite des Druckbilds kann bis 510 Millimeter betragen. Die physikalische Auflösung der von Ricoh entwickelten Druckköpfe beträgt 1200 × 1200 Dots pro Inch. Ein Primer, der vorgängig an die Bebilderungseinheiten auf die Papierbahn aufgetragen wird, erlaubt es, marktgängige Papiere zu bedrucken.

Ricoh präsentierte die Pro VC60000 in der Schweiz erstmals auf den Hunkeler Innovationdays 2015 in Luzern. Weltweit wurden bislang 50 Maschinen verkauft bzw. installiert, teilt Ricoh Schweiz mit. (jm)

www.ricoh.ch