Foto

Die hubergroup hat ihren Stammsitz vor den Toren Münchens (Deutschland).

hubergroup stellt auf kobaltfreie Druck­farben um

Die hubergroup hat die oxidativ trocknenden Druckfarben für den Bogenoffset vollständig auf ein kobaltfreies Trocknungssystem umgestellt.

Vor drei Jahren hat die huber­group für Bogenoffsetdruckfarben ein oxidativ trocknendes Bindemittel entwickelt, das frei von Kobalt ist. Aufgrund der positiven Ergebnisse im Markt wurde die parallele Herstellung des kobalthaltigen und kobaltfreien Trocknungssystems jetzt eingestellt. Ab sofort liefert der Farbenhersteller alle Druckfarben für den Bogenoffset nur noch in der kobaltfreien Einstellung.

Farbabstände und Verdruckbarkeit seien gegenüber den kobalthaltigen Druckfarben unverändert geblieben. Durch die neuartige Zusammensetzung habe sich das Trocknungsverhalten der kobaltfreien Druckfarben sogar verbessert. Die Wärmeentwicklung im Papierstapel sei während des Trocknungsprozesses deutlich geringer, daraus resultiere eine «optimierte Trocknungskinetik». Entsprechend weniger neigten die Druckfarben zum Scheuern und Karbonieren, schreibt der Druckfarbenhersteller in einer kürzlich publizierten Pressemeldung.

Vor allem Hersteller von Markenartikeln wollten der wachsenden Nachfrage nach «ökologisch optimierten» Produkten gerecht werden, schreibt die hubergroup. Sie wollten nicht nur die Produkte an sich, sondern die Verpackungen und andere Druckerzeugnisse unter «nachhaltigen Gesichtspunkten» produzieren. Anerkannte Umweltzeichen (Blauer Engel, Cradle to Cradle, EU Ecolabel, Nordic Swan Ecolabel, Österreichisches Umweltzeichen) sollen darauf hinweisen, dass ein Druckprodukt unter Einhaltung bestimmter Vorschriften hergestellt wurde.

Manche dieser Umweltzeichen forderten den Verzicht auf die Verwendung bestimmter Substan­zen im Herstellungsprozess, hält die hubergroup fest. Kobaltverbindungen, die als Katalysatoren die oxidative Trocknung in Druckfarben unterstützen, würden in den Vergabekriterien «grundsätzlich kritisch betrachtet».

Mit den kobaltfreien Druckfarben nehme die hubergroup ihre Verantwortung wahr und leiste ihren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung bei der Drucksachenherstellung. Die Zertifizierung von Druckerzeugnissen durch ein Umweltzeichen werde möglich. (jm)

www.hubergroup.ch