Foto

In der Kompaktabsaugung HKU 2000-V sammelt ein ­Endlosschlauch die Papierschnitzel. Das System bleibt geschlossen, weder Papierschnitzel noch Staub können in die Umgebung austreten.

Non-Stop-Produktion mit Kompaktabsauganlage

Auf den Hunkeler Innovationdays 2017 präsentierte die Hunkeler ­Systeme AG das Kompaktabsaugsystem HKU 2000-V. Indem die Papierschnitzel in einem Endlosschlauch gesammelt werden, ist ein ­kontinuierlicher Absaug- und Zerkleinerungs­vorgang gesichert.

Die HKU 2000-V ist ein Kompaktabsaugsystem für das Absaugen und Zerkleinern metallischer Folien an Prägeautomaten oder von Randstreifen in digitalen Produktionslinien. Randstreifen entstehen entweder im Trans­aktionsdruck, wo mancherorts noch mit Lochrandpapieren gearbeitet wird, oder wenn auf Rollen-Inkjet-Systemen randabfallende Bilder gedruckt werden.

In der HKU 2000-V sammelt ein Endlosschlauch die zerkleinerten Papierabfälle. Die Länge des Schlauchs lässt sich beliebig wählen. Nachdem ein gewünschte Füllstand erreicht ist, wird der volle Schlauch mittels Kabelbinder verschlossen und abgetrennt. Dank dieses Endlosprinzips bleibt ein kontinuierlicher Absaug- und Zerkleinererungsvorgang aufrechterhalten. Das System bleibt immer geschlossen. Weder Papierschnitzel noch Staub können in die Umgebung austreten.

In der HKU 2000-V ist der Ventilator am Ende des Systems angeordnet, die Anlage arbeitet nach dem Unterdruckprinzip. Durch die erzielte Sogwirkung wird der Papierstaub vollständig in die Filter geleitet, was eine staubfreie Arbeitsumgebung begünstigt. Das Reinigen der Filter geschieht automatisch über eine elektromotorisch angetriebene Rüttelvorrichtung. (jm)

www.hunkeler-systems.com