Foto

Ab dem zweiten Quartal wird die Merkur Druck AG auf der schweizweit ersten Speedmaster XL 106-10-P mit DryStar- LED-Technologie produzieren.

Speedmaster XL 106-10-P LED für Merkur Druck AG

Ab dem zweiten Quartal 2017 wird die Merkur Druck auf einer Speedmaster XL 106-10-P mit DryStar-LED-Trocknertechnologie produzieren. Die Zehnfarbenmaschine ist dank modernster Steuerungstechnik für den autonomen Produktionsbetrieb ausgelegt.

Die Merkur Druck AG investiert in Bogenoffsettechnik der Peak-Performance-Klasse von Heidelberg. Ab dem zweiten Quartal 2017 wird in Langenthal eine Zehnfarbenmaschine Speedmaster XL 106-10-P mit DryStar LED-Trocknertechnologie produzieren. Wie der Geschäftsführer Thomas Schärer auf Anfrage sagt, fiel die Entscheidung für das LED-UV-Härtungsverfahren aufgrund beeindruckender Resultate bei ausländischen Druckereien. Oberstes Ziel der Investition sei die Gewinnung neuer Kundensegmente.

Auf der Speedmaster XL 106 ergänzt Steuerungstechnik der neusten Generation die DryStar LED-Technologie. Dank des Plattenwechselautomaten Autoplate XL, der Farbmess-/Regeltechnik Prinect Inpress Control 2 und der Bedienerführung Intellistart 2 wird die Maschine weitgehend autonom produzieren. Die Philosophie, die dahinter steht, nennt Heidelberg Push to Stop. Das heisst, dass der Drucktechnologe bei einem Auftragswechsel nicht mehr in den Prozess eingreift, sofern ein Folgeauftrag nicht ein anderes Papier erfordert. Durch organisatorische Massnahmen will die Merkur Druck AG auf einem möglichst hohen Standardisierungsniveau produzieren und auf der Speedmaster XL 106 ein Höchstmass an Effizienz erzielen. (jm)

www.heidelberg.com/ch